Deutschlektoren an der Universität Urbino
  2016: München
 

Reisebericht von Ilaria Sacconi und Michela Lorenzi



Die Lektorin Katrin Junge hat vom 28. Februar bis 3. März 2016 eine Studienreise organisiert. Unser Ziel war München. Wir sind um 9.22 Uhr mit dem Zug von Pesaro nach Bologna gefahren. Wir sind in Bologna umgestiegen und um 18.21 Uhr in München  angekommen. Nachdem wir die Koffer im Meininger Hostel abgestellt hatten, haben wir in den Augustiner Bräustuben gegessen. Dort haben wir typisches bayerisches Essen genossen.
 
Am nächsten Tag haben wir das Stadtzentrum, Marienplatz, Viktualienmarkt, die Residenz und den Odeonsplatz besichtigt. Die Residenz war das Münchner Stadtschloss der bayerischen Herzöge, Kurfürsten und Könige. Dann hatten wir Zeit individuelle Besichtigungen zu machen. Am Abend haben wir im Theater im Schlachthof gegessen und ein improvisiertes Schauspiel genossen. Während des Schauspieles sollte das Publikum mit den Schauspielern arbeiten, zum Beispiel haben wir einen kleinen Satz geschrieben und sie haben einige Szenen mit unseren Sätzen gespielt. Als wir zum Hostel zurückgekommen sind, schneite es, alles war ganz weiß und es war sehr kalt.
 
Am Dienstag hatten wir um 10.45 Uhr eine Führung im Lehnbachhaus. Dieses Museum ist etwas Besonderes, weil es aus zwei Teilen besteht. Am Anfang war das Museum Franz von Lehnbachs Residenz. Dann ist es eine Kunstgalerie geworden und man hat ein weiteres Gebäude hinzugefügt. In diesem zweiten Teil kann man expressionistische Bilder und einige Werke der modernen Kunst sehen. In dem älteren Teil gibt es Lehnbachs Bilder. Um 14.30 Uhr haben wir die Alte Pinakothek besichtigt. Sie zeigt Werke vom Mittelalter bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts. Am Abend hatten wir Freizeit: Einige haben die Nacht im Viertel Schwabing verbracht, andere haben in den Augustiner Bräustuben gegessen.
 
Am Mittwoch sind wir ins NS-Dokumentationszentrum am Königsplatz gegangen, wo es eine Ausstellung über die Entstehung und die Jahre des Nationalsozialismus gab. Am Nachmittag haben wir die Universität München und die Gedenkstätte der Weißen Rose gesehen. Vor dem Haupteingang der Universität sind als Erinnerung Flugblätter in den Boden eingelassen. Danach haben wir das Haus der Kunst besichtigt. Nach der Führung haben wir dort Tee getrunken und Kuchen gegessen. Am Abend sind wir in die Bierstube Paulaner gegangen, dort haben wir leckere Speisen gegessen und ein Bier genossen.
 
Am Donnerstag um 9.20 Uhr sind wir von München abgefahren und nach Hause zurückgefahren.
 
  Bis heute waren schon 57791 Besucher (149200 Hits) hier!